Urban Mining

Urban Mining ist längst ein Begriff in der Kreislaufwirtschaft. Er bezeichnet die Rückgewinnung von Baumineralien und Metallen aus Infrastruktur, Gebäuden und Gütern im urbanen Raum. Eberhard hat sich seit über dreissig Jahren diesem Prinzip verschrieben – gegen die Verschwendung natürlicher Ressourcen und knapper Deponieräume. Heute ist klar: Recycling von Baustoffen funktioniert!

Baustoffkreislauf

Produkte / Anwendungsgebiete

Recyclingbaustoffe von Eberhard lassen im Hochbau keine Wünsche offen. Dank ihrer hohen und bewährten Qualität kann Ihr neues Haus heute vollständig mit Recyclingbeton erstellt werden. 
 Alle blau eingefärbten Bauteile können mit Recyclingbeton erstellt werden.

Konstruktionsbeton
Konstruktionsbeton aus rezyklierter Gesteinskörnung liefern wir in sämtlichen Expositionsklassen, welche im Hochbau Verwendung finden. Sei es ein einfacher Beton für eine Innenwand (NPK A), ein wasserdichter Beton für die Bodenplatte im Grundwasser (NPK C oder WD) oder sogar ein Pfahlbeton (NPK H). Dank unserer langjährigen Erfahrung und Aufbereitungstechnologie liefern wir verlässlich Topqualität, welche Primärbeton in nichts nachsteht.

Recyclingkies
Ein genormtes RC-Kies muss grundsätzlich denselben Ansprüchen genügen wie ein Primärkies. Dank des gebrochenen Gesteinsanteils aus rezykliertem Betongranulat werden in Fundationen gegenüber Primärkies sogar höhere Festigkeiten erzielt. Aus diesem Grund erstellen viele Strassenbauer Fundationsschichten vorzugsweise mit Recyclingkies.
 

Grundlagen

Das Wiederverwerten von Bauschutt ist schon seit vielen Jahren Standard in der Schweiz. Bereits im Jahre 2003 wurde das erste Gebäude komplett aus Recycling Beton gebaut. Nicht zuletzt deshalb sind heute auch die normativen und gesetzlichen Grundlagen auf dem aktuellsten Stand. Entsprechend steht dem Einsatz von Recyclingbaustoffen nichts im Weg.

Normative Grundlagen
Der Einsatz von Recyclingbaustoffen ist über das Bauproduktegesetz geregelt. Für die Herstellung von RC-Beton gelten insbesondere die Normen:

  • SN EN 2016
  • SIA 262
  • SIA Merkblatt 2030

Für die Produktion von RC-Kies gelten folgende Normen und Richtlinien:

  • SN EN 670 119 NA
  • BAFU-Richtlinie Nr. 31/06

Gesetzliche Grundlagen
Die Handhabung von Abfällen in der Schweiz wird über das Umweltschutzgesetz geregelt. Insbesondere die Verordnung über die Vermeidung und Entsorgung von Abfällen, kurz VVEA, regelt den Umgang mit den Abfällen. Diese Verordnung ist seit dem 4. Dezember 2015 in Kraft.

Die Artikel 17 und Artikel 20 der VVEA regeln die Wiederverwertung von Bauschutt. Der Gesetzgeber fordert, dass der Bauschutt möglichst vollständig als Rohstoff wiederverwendet wird.

Fazit
  • Die Qualität von Recyclingbeton und Recyclingkies ist einwandfrei und seit einigen Jahrzehnten an realen Bauten erprobt.

  • Alle gesetzlichen und normativen Grundlagen sind vorhanden, damit der Baustoffkreislauf geschlossen werden kann.

  • Die Industrie hat die Kapazität und das Know How, um den Kreislauf zu schliessen.

Aber, wenn der Bauherr den Einsatz von Recyclingprodukten ausschliesst, kann der Kreislauf nicht geschlossen werden!

--> Deshalb fordern wir Bauherren und Planer dazu auf, den Einsatz von Recyclingbaustoffen zuzulassen und im besten Fall sogar aktiv zu fördern.