Rückbau der Liegenschaft Mythenquai 20/28 in Zürich

10. Dezember 2020. Swiss Re Investments AG ersetzt an ihrem Hauptsitz in Zürich das zwischen 1982 und 1986 erbaute Wohn- und Bürogebäude am Mythenquai.

Die ARGE Mythenquai (Implenia Schweiz AG / Marti AG Bauunternehmung Zürich) als Hauptauftragnehmer betraute die Eberhard Bau AG mit dem komplexen Rückbau der Liegenschaft mit einem umbauten Volumen von fast 190'000 m3. Um das unterkellerte Gebäude mit schweren Baumaschinen zu befahren, mussten in den vier Untergeschossen 5000 Spriesswinden eingebaut werden. Der Rückbau der entkernten und schadstoffsanierten Liegenschaft mit sieben Stockwerken (24 m) erfolgt mit einem 130-Tonnen-Bagger. Alle verwertbaren Bauabfälle aus dem Rückbauprozess werden zurück in den Baustoffkreislauf geführt.

Die Untergeschosse sind von einer 60 cm starken Schlitzwand umgeben. Die bis zu 200 cm dicke Bodenplatte bildet in 15 m Tiefe den Baugrubenabschluss. Damit diese «Wanne » keinen Auftrieb erfährt, wurde der Grundwasserspiegel mit 27 Filterbrunnen abgesenkt. 2500 t Stahlträger steifen die «Wanne » aus, damit ab Frühjahr 2021 auch die vier Untergeschosse rückgebaut werden können.

Zurück