Hochwasserschutz- und Revitalisierungsmassnahmen Emme, Biberist-Gerlafingen

Referenz-PDF, 479 KB
Projektdaten
Bauherr Bau- und Justizdepartement SO
Bauleitung Geotest AG, Bernstrasse 165, 3052 Zollikofen
Auskunft Amt für Umwelt Solothurn, Herr Gabriel Zenklusen
Leistungen Vor-Ort Aufbereitung des ausgehobenen Deponiekörpers, Transport und Entsorgung bzw. Verwertung der Triageprodukte
Bausumme(CHF) 4 Mio.
Bauzeit Sep-2010 bis Jan-2012
Projektbeschreibung
Technische Daten
Entsorgung Inertstoff 36'000 t
Entsorgung Reaktorstoff 10'700 t
Entsorgung Sonderabfall 20'000 t
Auftrag / Vorgehen

Für die geplanten Hochwasserschutz- und Revitalisierungsmassnahmen der Emme im Bereich Biberist-Gerlafingen musste die Deponie ‚Geisschachen’ saniert werden. Da die baulichen Massnahmen für den Hochwasserschutz und die Revitalisierung eine grosse Menge Primärmaterialien benötigten, wurde eine Unternehmervariante angeboten, die das Deponiematerial vor Ort mechanisch aufbereitet. Dadurch wurden grosse Mengen an unverschmutztem Kies und Steinen ‚produziert’, die anschliessend in den Hochwasserschutzdämmen verbaut werden konnten. Die nicht wiederverwendbaren Abfälle wurden überwiegend per Bahn abtransportiert und entsorgt. Durch all diese Massnahmen wurde Deponieraum eingespart, ökologische Auswirkungen durch Transporte minimiert und Kosten für die Bauherrin gesenkt, sowie die Materialien der Altlast optimal verwertet.

Kontakt

Eberhard Bau AG
Steinackerstrasse 56
Telefon +41 43 211 22 10
Postfach
CH-8302 Kloten
www.eberhard.ch

zurück zu den referenzen