Metallwerke Refonda, Chippis

Referenz-PDF, 435 KB
Projektdaten
Bauherr Rio Tinto, Metallwerke Refonda Chippis, CH-3965 Chippis
Bauleitung ERM Swiss GmbH, Techno Pole, 3960 Sierre
Auskunft Herr Oscar Kuonen, Manager of Valais Legacy Sites, Tel. 027 457 52 00
Leistungen Rückbau, Altlastsanierung, Spezialtiefbau, Auffüllungen, Strassen- und Werkleitungsbau, Beläge
Bausumme(CHF) 34 Mio.
Bauzeit 2015 bis 2017
Projektbeschreibung
Tabelle Massen
Rückbauvolumen 20'000 m3
Altlasten 160'000 to
Auffüllungen 50'000 m3
Kieskoffer 40'000 m3
Beläge 43'000 m2
Bauablauf

Der Untergrund der ehemaligen Aluminiumproduktionsstätte Alusuisse in Chippis wurde saniert. Das Ziel der Sanierung war es, das Eindringen von PAK sowie Fluorid ins Grundwasser zu unterbinden, sodass der halbe Konzentrationswert gemäss AItIV im Abstrom der Navicenze eingehalten werden kann. 

Um dieses Ziel zu erreichen, wurde eine temporäre Hochwasserschutzwand entlang der Navicenze in Form einer rückverankerten Rühlwand mit einer drei Meter hohen, freistehenden Betonausfachung erstellt, die Friedhofsmauer mittels Nagelwand und einer Spritzbetonschicht gesichert, die alte Produktionshalle rückgebaut sowie versiegelte Beton- und Belagsflächen abgebrochen. Ausserdem wurde ein Triagenaushub von ca. 100‘000 m3 durchgeführt und anschliessend die ausgehobenen Materialien mittels Trocken- und Nasssiebanlagen und mobilem Raupenbrecher aufbereitet. Später stand eine Immobilisierung von geeignetem Material zur Minderung der Schadstoffe an sowie die Lieferung und das Einbauen von ca. 50‘000 m3 Schüttmaterial. Im Anschluss wurde die gesamte Arealentwässerung neu gebaut sowie die Versiegelung sämtlicher Flächen durchgeführt.
 

Kontakt

Eberhard Bau AG
Telefon +41 43 211 22 10
Postfach
Fax +41 43 211 22 11
CH-8302 Kloten
www.eberhard.ch

zurück zu den referenzen