Spital Limmattal – Rückbau Hochhaus 60 m, Schlieren

Referenz-PDF, 2 MB
Spital Limmattal – Rückbau Hochhaus 60 m, Schlieren ( 4 Fotos, Galerie öffnen )
Sparten Rückbau
Projekt Spital Limmattal – Rückbau Hochhaus 60 m, Schlieren
Projektdaten
Bauherr Spitalverband Limmattal, Spital Limmattal, Urdorferstrasse 100, 8952 Schlieren
Projektleitung Losinger Marazzi AG, Hardturmstrasse 11, 8005 Zürich
Auskunft Herr Stéphane Bezille, Projektleiter, Tel. 058 456 70 70
Leistungen Schadstoffsanierung, Entkernung, Gebäuderückbau
Bausumme(CHF) 3 Mio.
Bauzeit Feb.-2019 bis Nov.-2019
Projektbeschreibung
Technische Daten
Rückgebautes Gebäudevolumen 110’000 m3
Gebäudehöhe >60 m
Betonabbruch 17’780 t
Mischabbruch 9’650 t
Auftrag / Vorgehen

Nach der Inbetriebnahme des neuen Spitals am 23. Oktober 2018 konnte die Eberhard Bau AG im Auftrag des Totalunternehmers Losinger Marazzi Anfang 2019 den Rückbau des 16-stöckigen Bettenhauses in Angriff nehmen. Das rund 60 m hohe Gebäude ergibt zusammen mit dem vier Stockwerke umfassenden Sockelbau ein Rückbauvolumen von rund 110’000 m3. Nach der Schadstoffsanierung wurden die Gebäude für den maschinellen Rückbau in den Rohbauzustand zurückversetzt. Dies umfasste die Entfernung sämtlicher nicht mineralischer Bauteile wie Fenster, Türen, Bodenbeläge und Isolationen.

Für die Baustellenlogistik stand seit dem 10. Mai ein Hochbaukran mit einer maximalen Traglast von 12 t zur Verfügung. Nach der Entfernung der Dachaufbauten startete der eigentliche Rückbau im 15. OG mit einem Midibagger und einem schweren Betonbeisser. Um die gesamthaft 19 t Gewicht des Baggers besser zu verteilen, sind jeweils vier Geschosse mit je 206 Spriesswinden unterbaut. Der entstehende Bauschutt wird vor Ort in Misch- und Betonabbruch getrennt und über die beiden Liftschächte abgeworfen und mittels Mulden und Hochbaukran heruntergehoben. Anschliessend transportieren Lastwagen das Rückbaumaterial ins BaustoffRecyclingZentrum «Ebirec» zur Aufbereitung. Die so gewonnenen Sekundärbaustoffe gelangen als erstklassiger Recyclingbeton C oder als Recyclingkiesgemisch in ungebundener Form wieder auf die Baustellen zurück und schliessen damit den Baustoffkreislauf.

Anfang Juli arbeitete die Rückbau-Crew im elften Obergeschoss. Der Wochentakt von einem Stockwerk pro Woche wurde eingehalten und somit haben der Midibagger und die Kleingeräte in der ersten Septemberwoche das dritte Stockwerk erreicht. Nach der Demontage des Hochbaukran, übernahmen zwei 100-Tonnen-Bagger den Rückbau der restlichen Stockwerke des Sockelbaus und der beiden Untergeschosse.

Kontakt

Eberhard Bau AG
Steinackerstrasse 56
Telefon +41 43 211 22 10
Postfach
CH-8302 Kloten
www.eberhard.ch

zurück zu den referenzen