Wohnsiedlung Areal Hornbach, Zürich

Referenz-PDF, 1.23 MB
Wohnsiedlung Areal Hornbach, Zürich ( 4 Fotos, Galerie öffnen )
Sparten Gesamtleistung, Baugrube, Rückbau, Altlastsanierung
Projekt Wohnsiedlung Areal Hornbach, Zürich
Projektdaten
Bauherr Stadt Zürich, Amt für Hochbauten, Lindenhofstrasse 21,8021 Zürich
Projektleitung GMS Partner AG, Postfach 177, 8058 Zürich-Flughafen
Auskunft Herr Diego Mattanza, Bauleiter, Tel. 043 816 50 65
Leistungen Schadstoffsanierung und Rückbau Gebäude, Baugrubenaushub mit Altlastensanierung und Baugrubensicherung, Magerbetonsohle und Hinterfüllungen
Bausumme(CHF) 6.28 Mio.
Bauzeit Nov-2018 bis Apr-2019
Projektbeschreibung
Technische Daten
Rückgebautes Gebäudevolumen 20‘970 m3
Baugrubenaushub 36‘000 m3
Altlasten 25‘000 t
Rühlwand / Baumeisterrühlwand 781 m2 / 315 m2
Betonpfähle 591 Stk. bis 25 m1
Hinterfüllungen 3‘000 m3
Auftrag / Vorgehen

An der Ecke Hornbach-/Bellerivestrasse in Zürich-Riesbach beabsichtigt das Amt für Hochbauten eine neue städtische Wohnsiedlung mit 125 Wohnungen, Gewerberäumen, einem Hort, einer Kindertagesstätte und einem Werkhof zu erstellen. Mit dem Bau der neuen Wohnsiedlung Hornbach kann das Angebot an kostengünstigen Wohnungen im Seefeld erhöht werden. Der vorgesehene Projektperimeter, welcher in seiner ursprünglichsten Nutzung ein Gaswerk für Herstellung von Lampen war, ist im Kataster der belasteten Standorte (KbS) als «belastet ohne Überwachungs- und Sanierungsbedarf» eingetragen. Auch bei den bestehenden Gebäuden, welche vor 1990 erstellt wurden, muss vor deren Rückbau eine umfangreiche Altlastensanierung durchgeführt werden.

Die Firma Eberhard hat den Zuschlag für die Altlastensanierung Gebäude, Rückbau der Gebäude, Erstellung der Baugrube und Entsorgung der Altlasten erhalten. Für die Erstellung der neuen Wohnsiedlung wurden die bestehenden Gebäude, vor deren Abbruch, Altlastensaniert. Nach dem Rückbau der Gebäude konnte mit dem Baugrubenaushub begonnen werden. Als Baugrubensicherung wurden gespriesste Rühlwände, Baumeisterrühlwände und konventionelle Böschungen vorgesehen. Die im Baugrund befindlichen Altlasten, infolge der vorhergehenden Nutzung, wurden vor Ort triagiert und kontaminiertes Material fachgerecht entsorgt. Dank unserem internen «Know-how» in Altlastensanierungen, konnten wir für den Bauherrn dies Leistungen aus einer Hand anbieten und unnötige Schnittstellen eliminieren.
 

Kontakt

Eberhard Bau AG
Steinackerstrasse 56
Telefon +41 43 211 22 10
Postfach
CH-8302 Kloten
www.eberhard.ch

zurück zu den referenzen